Weihnachtspyramide

Weihnachtspyramide – christlich oder modern.

Diesen Namen trägt die Weihnachtspyramide wegen ihrer Form, die an die ägyptischen Bauwerke erinnert. Weihnachtspyramiden sind entweder aus Holz – geschnitzt oder mit gedrechselten Figuren – oder häufig auch aus dem deutlich preiswerteren Werkstoff Pappmaché hergestellt. Es gibt einstöckige Varianten und mehrstöckige, die großen Weihnachtspyramiden findet man auf den Märkten der Städte.

Die Motive werden nach christlichen und weltlichen unterschieden. Bei den weltlichen Figuren handelt es sich um Rehe, Hasen, Füchse, Vögel, Zwerge, Kinder mit Schlitten oder Skiern, Weihnachtsmann, Jäger, Bergmann usw. Die christlichen Figuren stellen z. B. die Geburt des Christkindes nach, indem Maria, Josef und die Krippe Bestandteil solcher Weihnachtspyramiden sind. Aber auch Engel, die Bauern samt Schafen, die heiligen drei Könige samt ihren Gaben, die Tiere aus dem Stall (Esel, Rind) oder Kurrendesänger können Figuren auf einer christlichen Weihnachtspyramide sein.

Früher wurden Pyramiden mit Kerzen angetrieben, was auch heute noch häufig der Fall ist. Ein Elektromotor als Antrieb und elektrische Kerzen sind bei den Marktpyramiden üblich, setzen sich aber auch nach und nach in Wohnungen durch. Manche Pyramide kann auch mithilfe von Hitze betrieben werden, man sollte sie dazu nur auf eine Heizquelle (Heizung oder Kachelofen) stellen. Moderne Pyramiden sind winzig klein, Wandpyramiden und werden z. B. mit Räucherkerzchen-Haltern kombiniert. Die „echte“ Weihnachtspyramide wird immer ein echtes Schmuckstück von hohem Wert in unseren Wohnungen bleiben, selbst wenn es sich um eine der günstigeren Pyramiden handelt

mehr lesen:

Ein Gedanke zu „Weihnachtspyramide“

Schreibe einen Kommentar