Adventskranz – eine alte Tradition

Adventskranz – eine alte Tradition.

Heute ist der Adventskranz mit vier Kerzen üblich, doch das war nicht immer so. Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte der evangelisch-lutherische Theologe und Erzieher Johann Hinrich Wichern einen Kranz mit vier großen und dazwischen jeweils sechs kleinen Kerzen. An jedem Tag der Woche wurde eine kleine Kerze entzündet, am Sonntag jeweils dann die größere. Daraus entstand im Laufe der Jahre der Adventskranz wie wir ihn heute kennen.

Traditionell wird der Tischkranz oder Hängekranz aus Tannenzweigen geflochten und mit vier Adventskerzen bestückt. An jedem Adventssonntag wird eine Kerze entzündet, am ersten eine, am zweiten zwei usw., so dass am vierten Adventssonntag auch alle vier Kerzen leuchten. Der Adventskranz, der übrigens in Österreich Adventkranz heißt, hat verschiedene Bedeutungen.

Zunächst ist die Zunahme des Lichtes das Symbol für die steigende Erwartung in Bezug auf Christi Geburt. Christen bezeichnen ihn als „Licht der Welt“, was durch die Kerzen zum Ausdruck kommt. Die Kreisform, das Tannengrün oder die verwendeten Kerzen- und Schmuckfarben haben wiederum ihre eigene Bedeutung. Eine davon bezeichnet den Adventskranz als Symbol für den Erdkreis mit seinen vier Himmelsrichtungen.

Der Kreis ist ein Zeichen des ewigen Lebens, dies birgt die Auferstehung in sich. Grün wiederum gilt als Farbe von Hoffnung und Leben. Kerzen kündigen das kommende Licht an, welches zu Weihnachten beginnt die Welt zu erleuchten. In katholischen Regionen wird der Adventskranz häufig mit drei lila- und einer rosafarbenen Kerze geschmückt. Die rosa kerze entzündet man am dritten Adventssonntag „Gaudete“ – Freuet euch! ( lateinisch ). Die Kerzenfarben entsprechen der Liturgie, wobei die Farbe des Advents Violett ist und Rosa ( weiß scheint durch die Farbe lila ) ausnahmsweise möglich ist.

Es gibt auch Adventskränze, deren Kerzen lila, rot, rosa und weiß sind, die genau in dieser Reihenfolge auch angezündet werden ( Isaiaskerze, Johanneskerze, Marienkerze usw.) . In Irland gibt es drei violette, eine rosafarbene und eine weiße Kerze, wobei die lila Kerzen am ersten, zweiten und vierten Sonntag in der Adventszeit entzündet werden. Die rosa Kerze brennt am dritten Adventssonntag und die weiße Kerze inmitten des Kranzes symbolisiert den Heiligabend.

Norwegen hat vier violette Kerzen, in Schweden ist die erste Kerze weiß ( Paradiesfarbe ), während die anderen drei lilafarben sind. Die Kerzen werden entgegen dem Uhrzeigersinn nacheinander entzündet, gegenüberliegende Kerzen sollten traditionell nicht entzündet werden, sondern immer der Reihe nach.

Schreibe einen Kommentar