Skelettwitze

Skelettwitze

Sagt ein Skelett in der Kneipe: „Bitte ein Bier und einen Lappen zum Aufwischen.“

Steht ein Skelett vorm Spiegel: „Scheiß Nulldiät!“

Ein Skelett sitzt beim Zahnarzt: „Ihre Zähne sind in Ordnung, aber ihr Zahnfleisch macht mir Sorgen!“

Warum nehmen Skelette keinen Hausschlüssel mit, wenn sie ausgehen? Sie haben doch immer ein Schlüsselbein dabei !

Sagt ein Skelett zum andern: „Komm, wir gehen an den Strand!“ „Lieber nicht“, erwidert das andere, „da blamieren wir uns bis auf die Knochen!“

Zwei Skelette beschließen, es sei ihnen zu langweilig im Grab. Statt dessen wollen sie in die Disco. Während das eine schon ungeduldig wartet, gräbt das andere seinen Grabstein aus und wuchtet sich den auf den Rücken. Fragt das eine: „Was soll das denn, wie willst Du denn so tanzen?“ Sagt das andere: „In der Disco war ich schon mal, da lassen sie keinen ohne Ausweis rein.“

Vollmond – Mitternacht. Ein Buckliger spaziert über den Friedhof. Plötzlich öffnet sich eines der Gräber, ein Skelett steigt heraus, es erblickt den Buckligen und fragt: „Was hast denn Du da auf dem Rücken?“ Der Bucklige sagt: „Einen Buckel.“ Das Skelett antwortet: „Gib her!“, nimmt sich den Buckel und verschwindet wieder im Grab. Tage später trifft der von seinem Buckel befreite Mann einen Freund, der ein Holzbein hat, erzählt ihm natürlich von seiner wundersamen Begegnung und schlägt vor, auf dieselbe Weise das Holzbein los zu werden. Drei Wochen später, Vollmond, Mitternacht, nutzt der Holzbeinige die Gelegenheit und spaziert über den Friedhof. Wie in der Erzählung des Freundes öffnet sich auch beim ihm ein Grab und ein Skelett steigt heraus. Das Skelett schaut den Holzbeinigen an und fragt: „Was hast dennn Du da auf dem Rücken?“ Der Holzbeinige antwortet verwirrt: „Ich hab da gar nix!“ Antwortet das Skelett: „Da, nimm einen Buckel!“

Skelettwitze Teil 2

Schreibe einen Kommentar