Muttertag international

Muttertag international – Andere Länder, andere Sitten?

Genau wie den Vatertag feiert man hierzulande den Muttertag. Beide Ehrentage gedenken der besonderen Leistungen von Müttern und Vätern. Doch gibt es den Muttertag auch in anderen Ländern? Wird er hier auch am 2. Sonntag im Mai gefeiert? Da der Muttertag international ist, legen auf der ganzen Welt die Mütter ihre Schürzen symbolisch zur Seite und können sich wenigstens einmal im Jahr von ihren anstrengenden Pflichten als Hausfrau und Kinderzieherin – ja als Familienmanagerin – entledigen. Der Nachwuchs, häufig auch der Partner, bedankt sich bei seiner Mutter mit Kleinigkeiten und Aufmerksamkeiten.

Über 40 Länder feiern den Muttertag. Dazu gehören neben dem Ursprungsland USA auch Deutschland und Dänemark, Finnland, Dänemark und sogar Australien. Bis auf wenige Ausnahmen gilt der zweite Sonntag im Mai als der offizielle Ehrentag der Mütter. Neben dem Datum variieren auch Bräuche und Traditionen. Spanien feiert erst am 8. Dezember den Muttertag zusammen mit dem Tag der „unbefleckten Empfängnis“, der Schwangerschaft der Jungfrau Maria als Mutter Jesu. So wird nicht nur die leibliche Mutter geehrt, sondern zugleich im Familienkreis die Mutter Gottes.

Frankreich legt als Termin für den Muttertag den letzten Sonntag im Mai fest. Traditionell wird dabei ein ganz besonderer Kuchen in Blumenstrauß-Form gebacken und zum Festessen gemeinsam mit der Familie genossen. Südamerika, Mexiko sowie die arabischen Länder zelebrieren den Muttertag am 10. Mai. Die Post schiebt Überstunden, weil extrem viele Grußkarten zum Ehrentag der Mütter verschickt werden. So zeigt man in diesen Ländern seine Verehrung und seinen Respekt gegenüber seiner Mutter.

Auch in der südamerikanischen Kultur gilt die Mutter als weibliche Idealfigur. Sie verkörpert Vergebung und Liebe. Von der Regensaison im Oktober oder im November hängt in Äthiopien ab, wann der Muttertag zelebriert wird. Mit den ersten Regentropfen begeben sich die Kinder zurück ins Elternhaus. In Familie feiert man dann einige Tage, speist und tanzt ausgiebig und besingt die Familie.

Schreibe einen Kommentar