Der Kuss

Der Kuss Auf die Hände küßt die Achtung, Freundschaft auf die offne Stirn, Auf die Wange Wohlgefallen, Selge Liebe auf den Mund. Aufs geschloßne Aug die Sehnsucht, In die hohle Hand Verlangen, Arm und Nacken die Begierde, Überall sonst die Raserei. ( Franz Grillparzer 1791-1872 ) Kussarten und Kusssprache

Du bist wie eine Blume

Du bist wie eine Blume Du bist wie eine Blume, So hold und schön und rein. Ich schau dich an, und Wehmut Schleicht mir ins Herz hinein. Mir ist, als ob ich die Hände Aufs Haupt dir legen sollt, Betend, daß Gott dich erhalte So rein und schön und hold. ( Heinrich Heine 1779-1856 )

Nelken

Nelken Ich wand ein Sträußlein morgens früh, Das ich der Liebsten schickte. Nicht ließ ich sagen ihr, von wem, Und wer die Blumen pflückte. Doch als ich abends kam zum Tanz Und tat verstohlen und sachte, Da trug sie die Nelken am Busenlatz Und schaute mich an und lachte. ( Theodor Storm 1817-1888 )